Einen Tapeziertisch kaufen – Darauf musst du achten

Wer die Wahl hat, hat die eben die Qual. So auch bei dem doch sehr umfangreichen Angebot an Tapeziertischen in den Baumärkten und auch Online. 3-teilige, aus Holz oder Aluminium, in verschiedenen Höhen (verstellbar oder nicht), mit integriertem Lineal und in diversen Gewichtsklassen – Alles ist bei den Tapeziertischen vertreten. Doch worauf kommt es wirklich an? Wir wollen die aus unserer Sicht wichtigsten Eigenschaften nennen, die ein Tapeziertisch unbedingt besitzen sollte.

3-teilig oder im Ganzen

Wir hatten bereits erwähnt, dass du ein Tapeziertisch vielfältig einsetzen kannst. Auf Flohmärkten oder bei Partys finden sie ihren berechtigten Platz. Möchte man also einen Tapeziertisch zukünftig nicht nur bei der nächsten Renovierung aufbauen, kann es Sinn machen, sich für einen 3-teiligen Tapeziertisch zu entscheiden. Dieser hat den Vorteil, dass wahlweise ein, zwei oder alle drei Teile aufgebaut werden können. Auch beim Renovieren kann aus Platzgründen ein Teil des Tisches abgebaut werden, sofern man nicht die komplette Fläche benötigt.

Das Gestell

Die wohl wichtigste Komponente ist das Gestell. Kauft man sich einen billigen Tapeziertisch, hat man beim Benutzen oft das Nachsehen. Ein fester Stand ist dann nämlich Fehlanzeige, der Tisch schiebt sich beim Kleistern wie eine Schaukel hin und her. Die Gefahr, dass sich der komplette Tisch aus den Verankerungen löst und somit in sich zusammenfällt, ist vorprogrammiert. Ebenso sollte man darauf achten, dass die genannten Verankerungen fest einrasten können, stabil eingerastet bleiben (Ruckeltest) und aus hartem Material bestehen.

Holz- oder Alu-Platte

In der heutigen Zeit, ist es normal, dass auch Tapeziertische aus Aluminium bestehen. Dieser robuste aber leichte Werkstoff löst die alte Holzplatte ab – und das ist auch gut so. Tiefe Einkerbungen in der Holzplatte gehören der Vergangenheit an. Auch das Reinigen der Platte nach der Arbeit ist wesentlich einfacher und zudem gründlicher.

Lagerung und Gewicht – und das Fazit

Ein Tapeziertisch sollte also aus Aluminium bestehen. Das macht den Tisch um einiges leichter und einfacher zu reinigen. Zudem bietet ein 3-teiliger Tapeziertisch die Möglichkeit des Zusammenklappens, was platzsparender beim Verstauen ist. Außerdem kann man wahlweise auf nur einen “Teiltisch” zurückgreifen, wenn man etwa auf Feieren nicht die komplette Fläche benötigt. Stabile Verankerungen sorgen für einen standfesten und sicheren Arbeitsgrund.